logo

Kindred Spirit & Grapefruit Cake

Ich bin ja kein Fan vom Valentinstag. Alles etwas übertrieben und eine Geldmacherei. Nichts desto trotz bin ich der Meinung, dass man einem Besonderen oder geliebten Menschen oder einer Kindred Spirit, sprich einer ‚verwandten Seele‘, ab und an sagen sollte, wie gern man ihn / sie hat. Und wie wäre es mit einer kleinen selbstgemachten Aufmerksamkeit / Überraschung, wie z.B. einem tollen Grapefruit Kuchen? Ich habe da ein Rezept für euch...
arrow down

Fleisch ist uns nicht wurscht

[Werbung] Wie oft sagen Leute zu mir ‚Ah, du bist ja Veganerin‘! Das kommt wahrscheinlich davon, dass ich durch meine Zöliakie auf Gluten verzichte und viele davon ableiten, dass ich auch Veganerin bin. Tatsache ist, dass ich weder Veganerin noch Vegetarierin bin. Ja ich esse Fleisch, aber in geringen Mengen und achte sehr auf die Herkunft und Qualität.

Wellness-Winterwochenende in Leogang

[Werbung] Und wieder einmal hat mich Leogang mit seinem idyllischen Bergpanorama in seinen Bann gezogen. Bis dato habe ich die Region immer nur im Sommer genossen, aber vor allem im Winter hat Leogang und seine Umgebung so einiges zu bieten. Im Zentrum unseres Besuches standen Wellness und Kulinarik und das konnten wir im Puradies Hotel & Chalets zu 100% genießen.

arrows down home-about-eva-fischer
Mehr erfahren über
signatur
und ihre Liebe
zu gutem Essen

Die magische Winterzeit

Dezember 2018

Warum nur werden wir im Dezember so sentimental? Sehnen uns nach Wärme und Zuneigung, hören uns genüsslich zu heißem Tee oder Punsch romantische Lieder an? – Naja, zumindest ist es bei mir so.

Die Zeit von Ende November bis Weihnachten ist für mich einfach magisch. Viele Kindheitserinnerungen, wie das Laternenfest oder Nikolofeier im Kindergarten, sind damit verbunden, das Basteln und Kekse-Backen zu Hause, der erste Schnee und meine frühesten Schwünge mit dem Snowboard, Weihnachtsmarkt und Adventkalender… Und all das Aufregende und Stimmungsvolle, das Besinnliche und Zauberhafte dieser Wochen.

Die Tage im Advent sind auch heute noch mit den typischen Gerüchen, Düften und Geschmacksaromen erfüllt: Tannenharz, Kaminfeuer, Kerzenwachs, Zimt, Vanille, Kokos, Rum, Glühwein, Punsch – und natürlich der Klassiker Lebkuchen. Früchtebrot erinnert mich besonders an Besuche bei Oma: Als es dämmerte und mein Bruder und ich vom Spielen in ihre warme Stube kamen, stand dort schon der Teller mit Butter beschmierten Früchtebrotscheiben. Dazu gab es immer einen heißen Kakao. Dinge ändern sich, Erinnerungen bleiben.

Ich bin mit Schnee und Bergen aufgewachsen und liebe und schätze den Winter als Jahreszeit sehr. Spätestens, wenn die ersten Schneeflocken fallen, werde ich zum Kind. Jemand, der mindestens so sehr auf Winter steht wie ich, in meinen Augen einer der besten Food Journalisten, einer, der Dinge auf so treffende Weise beschreiben kann wie kaum ein anderer, ist für mich Nigel Slater. Seine Worte nehmen mich immer auf eine kleine Reise mit. Und so habe ich mir seine einleitenden Worte aus seinem neuen Kochbuch ‚Das Winter Tagebuch‘ für diesen Schluss geborgt:

‚Das eisige Prickeln im Gesicht, wenn man hinaustritt in die frostige Luft. Das durchdringende Brennen in den Nebenhöhlen, wie Wasabi. Die Augen glänzen, die Ohren klingen. Die Kälte rauscht in den Kopf, stimulierend, stärkend, lebenswichtig. (...) Der Winter fühlt sich an wie ein Neuanfang, zumindest für mich. Ich sehne mich nach diesem eisklaren Leuchten, nach Himmeln aus blassblauem und mattgrauem Licht – das ruhig und sanft, aber auch frisch und knackig ist. Die erstickende Luftlosigkeit des Sommers entkommen, habe ich wieder mehr Energie. Der Winter ist wieder da. Ich kann wieder atmen.‘

Nicht zu vergessen, wie besonders der Dezember für mich ist, denn er ist auch der Geburtsmonat meines Foodblogs. Am 5. Dezember 2013 habe ich meine Seite hier gestartet. Damals hat sie natürlich noch ganz anders ausgeschaut. Ich kann mich noch genau an den Moment vor fünf Jahren erinnern, als ich den Knopf drückte, um meinen Blog endgültig für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Ich bin vor Nervosität, Stolz und Freude fast gestorben. Mein Herz hat Sprünge gemacht. Und damals wusste ich nicht einmal, was sich durch diesen Klick alles verändern würde.

Genießt diesen besonderen Monat, die wunderschöne vorweihnachtliche Zeit und lasst es euch bei Keksen und Tee mit euren Liebsten so richtig gut gehen.

Eure Eva

Meine Kochbücher

montage
Unsere Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.