logo

Warum SmartBread so viel smarter ist

[Werbung] Bäckermeister Ferdinand Teschl nennt es den richtigen Riecher. Vielleicht auch, weil man für Brot mit ganz anderen als herkömmlichen Zutaten eine ähnlich gute Nase wie ein Parfumeur braucht. Denn wer kennt nicht den verführerischen Duft frischer Backwaren? Aber das allein wäre viel zu wenig. Der innovative Bäcker schuf mit seinem SmartBread nicht einen, sondern gleich ein Paket an Mehrwert: Es ging ihm um Geschmack, regionale Herkunft, Bio-Qualität und die gesunde Alternative zum bekannten Grundnahrungsmittel.

arrow down

Ein ausgewogener Säure-Basen- Haushalt

[Werbung] Warum so sauer? Muss doch nicht sein. Mit ein paar einfachen Umstellungen, kannst du deinen Säure-Basen-Haushalt wieder schnellstens auf Vordermann bringen. Der pH-Wert unseres Körpers wird auf einer Skala von 1 bis 14 dargestellt, wobei er unter 7 im sauren Bereich liegt und über 7 im basischen Bereich. Damit unser Stoffwechsel richtig funktioniert, müssen die verschiedenen Körperregionen ihren benötigten pH-Wert behalten. Eine Disbalance wirkt sich auf Dauer negativ auf unsere Gesundheit aus.

Glutenfreier Ricotta Hotcake

Als ich Sophie’s Foto vom Ricotta Hotcake aus Australien gesehen habe, überlegte ich, worin sich ein Hotcake von einem Pancake unterscheidet. Die Antwort: es gibt keinen Unterschied. Inspiriert von diesem wirklich tollen und vor allem auch sehr ansehnlichen Gericht, haben Sophie und ich uns selber ans Werk gemacht und eine eigene Ricotta-Hotcake-Version kreiert. Natürlich glutenfrei und passender zur Saison: anstatt mit Beeren, mit Grapefruit und Blutorangen.

arrows down Wolfgang Hirt Photography
Mehr erfahren über
signatur
und ihre Liebe
zu gutem Essen

Was, schon wieder März?

März 2019

Gerade als ich endlich das Editorial für Februar schreiben wollte und somit viel zu verspätet das Erste im neuen Jahr, war ich fast schon überrascht, dass in zwei Tagen doch tatsächlich schon März ist. Wo sind die ersten zwei Monate des Jahres hin? Geht es euch auch so?

Das Jahr hat für mich sehr ruhig aber vor allem positiv mit vielen Tagen in den Bergen und im Schnee begonnen. Dazu zählten kulinarische Wintertage in Leogang und ein unvergesslicher Helikopter Flug in Lech am Arlberg. ‚Heli Snowboarden‘ stand schon immer auf meiner Bucket List. Ehrlich gesagt eigentlich in Alaska, aber als mich mein Cousin spontan anrief und mich fragte, ob ich mitfliegen möchte, war ich natürlich Feuer und Flamme. Die Tage zuvor hatte es durchgehend geschneit und wir genossen einen wunderschönen, sonnigen ‚Powder Tag‘ am Arlberg. Ein Ereignis von dem ich wahrscheinlich noch die nächsten Wochen zehren werde.

Und nun steht bereits das nächste Highlight an – Ende März geht es für mich doch tatsächlich für fünf Wochen nach Australien und Neuseeland. Auch wenn ich bereits das sechste Mal nach Down Under fliege, versuche ich jedes Mal eine neue Destination anzupeilen. Dieses Mal ist es Tasmanien, da ich auf der Insel auf eine Hochzeit von australischen Freunden eingeladen bin und anschließend noch über eine Woche mit dem Camper Van die Insel entdecken werde. Auf dem Plan stehen Weingüter, Wanderungen, unberührte Strände und Jakobsmuscheln sowie mein absolutes Highlight – frische Austern. Vorab wird wieder mein Lieblingsort in Australien besucht: Byron Bay. Ein wundervoller Ort um abzuschalten, surfen und vor allem gibt es dort mein Lieblingscafé namens FOLK mit dem besten und kreativsten Essen überhaupt. Eine Woche Sydney und dessen kulinarisches Angebot darf natürlich nicht fehlen. Und dann geht es noch einmal etwas weiter in den Süden Richtung Neuseeland. Dieses Land wird für immer einen ganz besonders Platz in meinem Herzen haben, da ich mit 18 für ein Jahr dort gelebt habe. Freue mich schon auf die einzigartige Natur, die Berge und das Meer, die atemberaubenden Wanderungen, die ‚laid-back‘ Kiwis uvm. Inspirationsreise ich komme!

Reisen ist für mich einfach unglaublich wichtig. Meine ganzen Ersparnisse stecke ich nur in Reisen, da es für mich absolute Weiterbildung und Inspiration ist. Ich tanke unterwegs so viel Energie und Kreativität und außerdem bin ich ein großer Verfechter des Prinzips ‚You only live once, so make sure to make the most out of it‘. Wer weiß was morgen sein wird – also raus aus der Komfortzone und wagen!

In dem Sinne wünsche ich euch einen tollen März.

Alles Liebe,

Eure Eva

Meine Kochbücher

montage
Unsere Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.