Australia-Inspired Black Rice Salad

Most of you will have noticed my trip to Australia last month. I went to a ton of restaurants there, sampled their food and once again had to concede that there aren't many countries I've seen with such a large number of unbelievably amazing places to eat. To me, a great restaurant has a creative selection of fresh and delicious dishes, a consistent food concept and a stunning ambience.

Ich glaube meine Reisen und das viele gute Essen haben mich sehr verwöhnt und leider bin ich hier in Österreich nur mäßig zufrieden mit dem Angebot auf den gängigen Frühstückskarten. Meist gibt es doch die gleichen Gerichte und auch „Avocado Mash“ auf getoastetem Brot ist keine Neuheit mehr. Ich mag es, dass in Australien weit über den Tellerrand geblickt wird und ganz andere Speisen zum Frühstück serviert werden - unter anderem sehr viele Salate.

So habe ich in Australien den grandiosen Ort „The Grounds of Alexandria“ besucht. Ich weiß nicht mal, ob man es als Restaurant, Café, Patisserie, Eventlocation oder ganz anders bezeichnet. Womöglich, weil es alles in einem darstellt. Auf jeden Fall ein sehr inspirierender Ort, der für jeden Geschmack was bietet und außer der hauseigenen Patisserie und dem Café auch einen Floristen, verschiedene Marktstände mit frischer Limonade, warmen Donuts und frischen Snacks bietet. Aus einem gedachten Stunden-Aufenthalt wurden dann drei Stunden. Falls ihr jemals oder auch sehr bald mal nach Australien kommt, müsst ihr euch unbedingt diesen wunderbaren Ort anschauen.

„The Grounds of Alexandria“ hat mich für dieses Rezept - das ich heute mit euch teile - inspiriert. Zum Frühstück habe ich dort eine Bowl mit Schwarzem Salat und pochiertem Ei gegessen. Die Bowl wurde mit Spargel serviert, der bei uns ja erst im Mai wieder saisonal ist (in Australien bekommt man jedes Gemüse und jede Frucht aus dem eigenen Land das ganze Jahr über) sowie mit dem gesunden Kale (Grünkohl – der dort auch sehr gängig ist). Ich habe das Ganze etwas abgeändert und bin mit der neuen Kreation wirklich zufrieden. Ich hoffe ihr auch.

Ich kannte Schwarzen Reis eigentlich nur als süße Variante aus meinem Thailand-Urlaub. Dort wird Schwarzer Reis sehr gerne mit Kokosmilch gekocht und dann mit Mango serviert – ‚Black Rice Pudding’ genannt. Dieses Rezept findet ihr in meinem 2. Kochbuch „Super Bowls“. Ich bin nach wie vor ein großer Fan davon. Schwarzer Reis ist eine tolle Alternative zu den üblich verwendeten Getreidesorten wie Quinoa, Hirse oder Couscous. Und vor allem ist er sehr gesund. Er wird sogar mittlerweile als Superfood bezeichnet und diese Bezeichnung bekommen nur jene Lebensmittel, die sehr hoch an Antioxidantien sind, sprich unser Immunsystem stärken, das Krebsrisiko senken und den Alterungsprozess verlangsamen. Im Schwarzen Reis steckt viel Vitamin E, viele Mineralstoffe wie Kupfer, Zink und Eisen, sowie Spurenelemente, wertvolle Ballaststoffe, Aminosäuren und wie bereits erwähnt eine große Anzahl an Antioxidantien. Spannend ist, dass Schwarzer Reis eine entzündungshemmende Wirkung hat. Konsumiert man den Reis regelmäßig, kann das die Entstehung von Diabetes verhindern und zudem trägt er zur Senkung des Cholesterinspiegels bei.

Es gibt somit also zahlreiche Gründe dieses gesunde Nahrungsmittel auszuprobieren – ob zum Frühstück, Mittag oder Abendessen ist dir überlassen. Aber wenn du diesen Salat bei einem Brunch für Freunde auftischst – punktest du sicher!

logo

Black Rice Salad with Green Veg and Poached Egg
2 Portions

Ingredients:

  • 125g black rice
  • 2 TBSP sunflower seeds
  • 1 spring onion
  • 2 handfuls of mixed green leaves
  • 1-2 tsp lemon zest
  • ¼ head broccoli
  • 1 avocado
  • 2 eggs
  • 2 TBSP rapeseed oil
  • 2 handful shiitake mushrooms
  • radishes or cress for decoration
  • edible petals for decoration
  • black pepper
  • sea salt

For the vinaigrette:

  • juice of a lemon
  • 2-3 TBSP native virgin olive oil
  • 2-3 TBSP white balsamic vinegar
  • sea salt
  • black pepper
  • ½ tsp honey to taste

Preparation:

  1. Bring a pot of lightly salted water to a boil (with 2 1/2 times the amount of water to the rice). Rinse the rice in a sieve until the water runs clear or soak it overnight.
  2. Put the rice in the boiling water, put a lid on the pot and simmer for 45 minutes (or according to the package instructions).
  3. In the meantime, roast the sunflower seeds in a dry pan. For the vinaigrette, juice the lemon and mix with the olive oil, vinegar, salt, pepper and honey (to taste).
  4. Wash and finely slice the spring onion. Wash and shake dry the salad leaves. Wash the lemon with hot water and zest. Wash the broccoli and separate the florets. Peel and slice the avocado and drizzle with lemon juice.
  5. 10-15 minutes before the end of the cooking time for the rice, boil some lightly salted water for the broccoli. In another pot, bring some water with vinegar and a little salt to the boil to poach the egg. Just before the water boils, reduce the heat to a simmer. Poach the eggs one by one: crack them open on the rim of the pot and gently let the egg slide into the water without breaking the yolk. Poach for 3 minutes and remove with a skimmer. If you swirl the water carefully, you can get your egg into a beautiful strudel shape.
  6. Heat the oil in a pan, fry the mushrooms briefly over a high heat and lightly season. Put the broccoli into the other boiling pot of water and parboil for 3 minutes.
  7. Let the rice cool down, marinate it with half the vinaigrette and scoop onto plates. Distribute the lettuce leaves, mushrooms, avocado, spring onion and broccoli and drizzle with the rest of the vinaigrette. Top with your poached egg, garnish with sunflower seeds, cress, flower petals, lemon zest, salt and pepper and serve.