Suppito’s Linsen-Süßkartoffel Curry

Wie bereits angekündigt, wollte ich euch diese Woche noch zwei weitere Rezepte aus dem neuen Suppito Kochbuch, das mit meinen Food Photos im Cadmos Verlag erscheinen wird präsentieren. Vermutlich hab ich euch nun falsche Hoffnung gemacht, denn heute stell ich euch nicht die dargestellten Maispuffer vor, sondern das himmlisch wärmende Linsen-Süßkartoffel-Curry von Andrea. Schmeckt nicht nur köstlich, sondern macht mit seiner intensiv orangen Farbe auch optisch was her. Die Maispuffer mag ich optisch einfach gerne, das Rezept findest du dann direkt im neuen Kochbuch von Suppito.

Dieser Eintopf enthält das spezielle Gewürz Asant, das auch Asafoetida genannt wird. Da Asant sehr stark nach Knoblauch schmeckt und riecht und beißend scharf und bitter ist – fast schon unangenehm penetrant –, wird es auch Stinkasant genannt. Auch bekannt als Teufelsdreck. Bei den 5 Elementen ist es dem Element Feuer zugeordnet.

Asant passt perfekt zu jedem Hülsenfrüchtegericht, aber auch zu Fisch und Fleischeintöpfen. Das Gewürz ist ebenfalls bei Andrea im Suppito erhältlich. Ehrlich gesagt, war mir das Gewürz auch neu, und beim ersten Mal testen, hat der Geruch mich auch ein wenig abgeschreckt. Dies verfliegt aber sofort und verwandelt sich anschließend in einen angenehmen Knoblauchgeschmack.

Schon einmal hab ich bei meinem veganen Brownie Rezept mit Süßkartoffeln genauer über die Süßkartoffeln berichtet. Süßkartoffeln werden auch Bataten genannt und, was viele nicht wissen, haben sie mit der Kartoffel eigentlich nur die Wachstumsart gemeinsam. Sie zählen wie die Melanzani zu den Nachtschattengewächsen und sind im Gegensatz zur Kartoffel auch roh verzehrbar. Roh – war mir auch neu. Kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen und habe ich auch noch nie ausprobiert.

Süßkartoffeln sind außerordentlich gesund und enthalten viele Nähr- und Vitalstoffe. Sie sind voller Antioxidantien, die freie Radikale fangen und somit eine hohe antientzündliche und antioxidative Wirkung besitzen. Zudem stecken die Mineralstoffe Mangan, Folat, Kupfer und Eisen in der Knolle. Ebenso die Vitamine C, B2, B6 und E sowie hochwertige Ballaststoffe. Durch die Kombination mit Kohl, der viel Vitamin C, B6, E und Folsäure sowie Kalium, Kalzium und Eisen enthält, ist dieses Gericht an kalten Wintertagen ein Hit, da es unsere Immunabwehr stärkt.

In diesem Eintopf findet sich unter anderem auch das soeben beschriebene andere Nachtschattengewächs – die Melanzani. Diese sind reich an Mineralstoffen, wie Kalium, Kupfer und Mangan. Kalium ist zum Beispiel wichtig für unser Nervensystem und Kupfer unterstützt die Aufnahme von Eisen.

Und dann wären da noch die Linsen: Sie sind aufgrund der reichlichen Ballaststoffe sehr sättigend. Besonders für Vegetarier sind sie wertvoll, da sie eine gute Eiweißquelle sind und in der richtigen Kombination mit anderen eiweißhaltigen Lebensmitteln durchaus Fleischmahlzeiten gleichwertig ersetzen. Auch Linsen stecken voller wichtiger Nährstoffe. Nicht umsonst stärkt diese Mahlzeit unser Immunsystem. Linsen enthalten B-Vitamine, die sich positiv auf unsere Hirn- und Nervenzellen auswirken. Aufgrund ihres geringen Natriumgehalts eignen sich alle Linsensorten für eine kochsalzarme Ernährung bei Bluthochdruck.

Und hier noch ein kleiner Sneak-Peek auf das Buchcover. Das Foto stammt auch von mir, das Rezept für die Brennesselsuppe findet sich auch im Buch. Alle Rezepte im Buch sind gluten- und laktosefrei!

 

logo

LINSEN - SÜSSKARTOFFEL CURRY
4 Personen

Zutaten:

Holz    

  • 400 g passierte Tomaten aus Dose oder Glas
  • 1/2 Bund Petersilie fein hacken

Feuer 

  • 500 ml heißes Wasser
  • 2 Prisen Asafoetida

Erde   

  • 2 EL Butterschmalz (Ghee)
  • 1 Msp. Rohrohrzucker
  • 600 g Süßkartoffel schälen, 2 cm groß würfeln
  • 1 kleine längliche Melanzani 2 cm groß würfeln
  • 500 ml Kokosmilch

Metall 

  • 1 mittelgroße Zwiebel schälen, klein würfeln
  • 3 TL Bombay- Suppito Gewürzmischung
  • 1 EL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 Msp. frischer Ingwer fein reiben
  • 1 EL schwarze geröstete Senfsamen

Wasser         

  • 250 g rote Linsen in einer Schüssel mit kaltem Wasser gut waschen
  • unjodiertes Altausseer Bergkernsalz

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und fein hacken. Ingwer waschen und fein reiben. Butterschmalz erhitzen und Zwiebel darin glasig dünsten. Gewaschene Linsen, Ingwer, Senfsamen, Kreuzkümmel, Bombay-Gewürzmischung und Asafoetida zufügen und alles kurz rösten.
  2. Melanzani waschen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Süßkartoffel schälen, abspülen und ebenfalls in ca.2 cm große Würfel schneiden.
  3. Melanzani- sowie Süßkartoffelwürfel in den Topf geben und alles gut vermengen.
  4. Nun das heiße Wasser Wasser aufgießen und alles aufkochen lassen.
  5. Auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Passierte Tomaten, Zucker und Kokosmilch hinzufügen, aufkochen und auf mittlerer Hitze ohne Deckel ca. 30 Minuten kochen, bis das Curry sämig ist.

Regelmäßig umrühren, falls nötig noch heißes Wasser zugießen.

Mit Salz abschmecken & mit frisch gehackter Petersilie bestreut servieren.

Notizen:

Wärmt und stärkt das Immunsystem

Schwarze geröstete Senfsamen unterstützen die Verdauung und wirken antibakteriell.