Wellness-Winterwochenende in Leogang

icon arrows down

[Werbung] Und wieder einmal hat mich Leogang mit seinem idyllischen Bergpanorama in seinen Bann gezogen. Bis dato habe ich die Region immer nur im Sommer genossen, aber vor allem im Winter hat Leogang und seine Umgebung so einiges zu bieten. Im Zentrum unseres Besuches standen Wellness und Kulinarik und das konnten wir im Puradies Hotel & Chalets zu 100% genießen.

Das wunderschöne familiengeführte PURADIES Hotel & Chalets inmitten der Leoganger Bergwelt bietet nicht nur eine einzigartige Kulisse, sondern auch einen herrlichen Wellnessbereich zum Abschalten und Entspannen: Nicht zu vergessen das dazugehörige Gourmet-Restaurant ESS:ENZ, wo wir an einem der Abende ein köstliches 3-Gänge Menü genossen.Puradies-1213-9.542

Wintersport und Wellness in Leogang

Wir starteten unseren Tag mit Ski und Snowboard in den Bergen. Klar musste ich als Schneefanatikerin sofort das größte durchgängige Skigebiet Österreichs, Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn, testen. Noch dazu, wenn das Hotel direkt an der Piste gelegen ist. Und was gibt es Schöneres, als nach so einem intensiven Skitag in der Sonne im Wellnessbereich ‚Innere Mitte‘ zu entspannen und seinen Tag mit einer wohltuenden Massage zu beenden? Die Massagen finden im Bereich ‚Heaven Spa‘ statt, wo auch diverse Beauty-Behandlungen gebucht werden können. Ein Muss für ein entspanntes Wellness-Wochenende, wie ich finde.Wir genossen die verschiedenen Saunaaufgüsse mit Kräutergeruch oder Zirbenholz, die klassische finnische Sauna und tankten neue Energie in der Infrarotkabine. Während wir gemütlich auf den Liegen im Ruhebereich entspannten, wurden wir vom atemberaubenden Ausblick auf die verschneite Berglandschaft verwöhnt.Alternativ zum Skifahren gibt es aber noch weit mehr Möglichkeiten in die wunderschöne Leoganger Winterlandschaft einzutauchen. Von romantischen Pferdeschlittenfahrten, perfekt präparierten Langlauf Loipen, Schneeschuhwanderwegen bis hin zu abgeschiedenen Ski Touren Routen sind dem leidenschaftlichen Wintersportler hier keine Grenzen gesetzt.Puradies-1189-5.541IMG_1613

Gourmet-Restaurant ESS:ENZ

Seit Ende Dezember 2018 begeistert nun das neue Gourmetrestaurant ESS:ENZ in der Embachalm, das sich auf dem Hotelareal im Chaletdorf befindet. Mariska und ich sind vom Ambiente überrascht, da es nicht dem sonst urigen Leoganger Haus entspricht. Die Einrichtung erinnert eher an ein nordisches Seehaus. Anscheinend gewollt puristisch eingerichtet, damit sich der Gast und vor allem seine Sinne auf das Wesentliche, nämlich den puren Geschmack und Genuss, konzentrieren können.Im ESS:ENZ können sowohl Gäste des Hotels als auch externe Besucher Fine-Dining genießen. Was mir besonders gefallen hat, war die außerordentliche Qualität der Produkte. Es werden vorwiegend Zutaten aus der Region sowie aus der eigenen Bio-Landwirtschaft verwendet. Wir waren von den raffinierten Kreationen hin und weg und staunten vor allem bei der Hauptspeise über die Zartheit des Fleisches. – Eines der besten Steaks, das ich je genossen habe.Küchenchef Stefan Krieghofer und sein Team verwöhnen die Gäste am Wochenende mit ‚Fine-Dining‘ und der Wahlmöglichkeit für ein Drei-, Fünf- oder Sieben-Gänge-Menü. Dazu erwarten den Gast Themen-Highlights wie Steak, Sushi, Raclette und andere Spezialitäten. Mittwoch und Donnerstag wird das ESS:ENZ zum besten Steakrestaurant der Region – dem Gast wird eine hervorragende Auswahl an Fleischvariationen aus dem Dry Aged geboten – nur das Feinste von Rinderfilet bis Bio-Rib-Eye Steak.IMG_1625 IMG_1634

Unser Drei-Gänge-Menü

Unser drei Gänge-Menü war von Natur aus glutenfrei. Vorab wurde uns (glutenfreies) Brot mit Speck- und Buttervariationen gereicht. Sehr angetan war ich von der Orangen- und Thymianbutter. Der Gruß aus der Küche war Rosmarin-Polenta auf Tapioka mit wildem Brokkoli, Felche (Reinanke) und einem Weißwein-Portwein-Schaum.Wer mich gut kennt, weiß, dass ich eigentlich alles andere als ein Suppen-Fan bin. Aber hier überzeugte nicht nur der Star Pastinake, sondern die ganze Vorspeise: Pastinaken-Suppe mit geschmorten Pastinaken-Schiffchen, Pastinaken Mousse und Schnittlauchschaum.Das Highlight des Abends war definitiv der Hauptgang und das zarte Bio-Rinderfilet. Dazu getrocknete und gebratene Kräuterseitlinge, Kerbelknolle, Rosenkohlblätter und eine wunderbar schmackhafte Portwein-Sauce.Die raffinierte und sehr kreative Nachspeise bestand aus einem so genannten Schokoladenbaum, hausgemachter Holzkohle, einer Birnen-Mousse und einer Birnen-Creme, einem Zimt-Mousse und einem Schoko-Zimt-Staub.IMG_1632 IMG_1631 IMG_1627 IMG_1623 2 IMG_1622 Meine neuseeländische Freundin Mariska und ich waren vom Menü begeistert und schwärmen heute noch über die harmonische und köstliche Zusammenstellung der Gerichte.Ein Winter-Wellness-Wochenende im PURADIES Hotel & Chalets ist das perfekte Get-Away, um sich vom Alltag zu erholen, wunderschöne Berglandschaft und Winterluft zu genießen, abzuschalten und sich kulinarisch top zu verwöhnen. Ich freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Besuch!20161219-bar_freiraum_ober-1134.566 Disclaimer: Das in diesem Artikel vorgestellte Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies ist ein sponsored Post.
(c) Copyright Hotelfotos PURADIES Hotel & Chalets