Vera’s Buchweizen-Pancakes

Schön, dass es so viele Foodies in meinem Freundeskreis gibt. Vera ist eine davon. Lange wusste ich nicht, dass sie eigentlich eine Kochgöttin ist. Damals lud sie mich und ein paar Freunde am Abend zu sich zum Essen ein – aufgetischt wurde dann ein fantastisches 4-Gänge Menü, das alle Gäste zum Staunen brachte. Danach folgte ihre Geburtstags-Brunch-Einladung. Es war klar, dass sie nicht nur Müsli und Brot vom Bäcker mit Marmelade auftischen würde. Mein Highlight an diesem Samstagnachmittag waren definitiv ihre Buchweizen-Pancakes.

Da Vera und ich nicht nur die Leidenschaft zum Kochen teilen, sondern auch zum Fotografieren und beide eine Fuji Kamera haben, nahmen wir dies zum Anlass uns an einem Samstagvormittag am Karmelitermarkt im 2. Bezirk zu treffen, um dort frische Zutaten für unsere Kochsession zu kaufen. Der schöne Karmelitermarkt ist immer einen Besuch wert, aber vor allem jetzt im Frühling. Wenn alle Blumen sprießen und es frischen Bärlauch und Rhabarber gibt, macht es doppelt so viel Spaß dort herumzuschlendern und sich an den verschiedenen Ständen mit den Augen oder mit dem Gaumen zu beglücken. Mit vollen Einkaufstaschen und herrlichen Zutaten der Bauern machten wir uns dann nach einem ausgiebigen Frühstück am Markt auf zu Veras Wohnung. Dort wurde mal zuerst die Musik aufgedreht, der Tisch mit frischen Kirschblütenzweigen dekoriert und zur Einstimmung mit einem Negroni das Wochenende zelebriert. Vera und ich haben vor 2 Jahren bei Hubert Peter gelernt, wie man selber Wermut zubereitet. Seitdem besucht Vera regelmäßig im August den Wiener Wald, sammelt Kräuter und setzt ihren eigenen Wermut an. Dieser wurde dann an diesem Nachmittag nicht nur in den Negroni gemixt, sondern auch in unser Bärlauch Pesto und in die Beerensauce für die Pancakes. Ein Traum, sag ich euch.

Ziel an diesem Nachmittag war einerseits die neue Nudelmaschine von Vera auszuprobieren und glutenfreie Lasagne-Blätter zu kreieren, die wir dann mit einem selbstgemachten Bärlauch-Pesto anrichteten, und andrerseits glutenfreie Buchweizen-Pancakes mit karamellisierten Äpfeln, einer warmen Beerensauce und Vanille-Sahne.

Beim nächsten Mal teile ich dann das köstliche Bärlauch-Rezept mit euch. Viel Freude beim Nachkochen!

logo

Buchweizen-Pancakes
6 Pancakes

Zutaten:

Zutaten für 6-8 Pancakes:

  • 500 ml Buttermilch (oder 300 ml Buttermilch, 200 ml Milch)
  • 1 Ei
  • ca. 150-200 g Buchweizenmehl (je nach Masse)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Butter

Zutaten für die Äpfel:

  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 Apfel
  • 1 Schuss guter Rum (oder Apfelsaft)

Zutaten für die Beeren:

  • 250 TK-Beeren
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2-3 EL Ahornsirup

1 Pckg. Schlagsahne /Schlagobers

Zubereitung:

  1. Backofen auf 50°C Umluft vorheizen um später die Pancakes warm zu halten. Buttermilch oder Milchmischung mit Ei verquirlen. Backpulver und Salz hinzugeben und nun nach und nach das Buchweizenmehl hinzugeben (Konsistenz sollte leicht klebrig und noch etwas flüssig sein, sprich leicht klumpig).
  2. Nun Butter in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur zergehen lassen und Masse für einen Pancake in die Pfanne gießen. Pancakes so lange backen, bis es auf der Oberfläche blasen wirft und die Unterseite goldbraun wird (ca. 3 Minuten). Dann umdrehen und auf der anderen Seite goldbraun backen (ca. 1-2 Minuten). Pancakes zum warm halten zwischenzeitlich in den vorgeheizten Ofen geben und Vorgang bis zum Aufbrauchen des Teiges wiederholen.
  3. Apfel vom Kerngehäuse befreien und in Scheiben schneiden. Kokosblütenzucker in der Pfanne karamellisieren lassen. Äpfel hinzugeben und beidseitig etwas anbraten. Nun mit Rum oder Apfelsaft ablöschen.
  4. Parallel die Beerensauce erstellen. Tiefgekühlte Beeren in einem Topf erhitzen und Vanilleschote sowie Ahornsirup hinzugeben. Schlagsahne / Schlagobers mit dem Vanillemark steif schlagen.
  5. Nun Pancakes aufeinander stapeln, auf der einen Seite mit den Äpfel und auf der anderen Seite mit den warmen Beeren dekorieren, mittig die Sahne/das Obers darauf geben und servieren.