Quinoa-Bällchen auf buntem Salat

Beim Essen und vor allem bei Salaten mag ich richtige Texturen, also eine knusprige, eine weiche, eine knackige usw. Komponente. Dieser Salat vereint alles und anstatt die gekochte Quinoa unterzumischen, habe ich dieses Mal Quinoa-Bällchen geformt.

Die Quinoa-Bällchen und die gerösteten Haselnüsse geben dem Salat die knackige und schmackhafte Komponente, die Orange und Granatapfelkerne verleihen dem Salat die Frische und das etwas Saure.

Dieser Salat eignet sich hervorragend bei einer Einladung als Vorspeise, aber genauso zum Mittagessen – man kann ihn super am Vorabend vorbereiten und dann am nächsten Tag mit in die Arbeit nehmen. Die Quinoa-Bällchen schmecken auch Kindern und sind deshalb auch ideal als Snack und Jause für den Kindergarten oder die Schule. Man könnte sie fast mit Falafel vergleichen und sie auch mit Humus und servieren. Ich verwende sie auch gerne als kleinen Partysnack mit verschiedenen Dips.

Quinoa enthält wertvolle Inhaltsstoffe und ist durch die gute Zusammensetzung eine bessere Eiweißquelle als herkömmliche Getreidesorten. Es ist reich an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink und enthält verschiedene Vitamine der B-Gruppe sowie viel Vitamin E. Verglichen mit anderen Getreidearten schlägt Quinoa mit seinem Mineralienreichtum diese um Längen: mehr Calcium als Weizen und Roggen, mehr als doppelt so viel Eisen und 50 Prozent mehr Vitamin E als Weizen. Zudem besteht Quinoa aus guten, ungesättigten Fettsäuren.

Die kleinen Körnchen enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren – für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst ungewöhnlich! Das reichlich enthaltene Lysin schützt vor Krebs. Diese außergewöhnliche Aminosäure repariert zerstörtes Bindegewebe, stoppt entzündliche und allergische Prozesse.

Vor dem Kochen die Körner gut unter heißem Wasser waschen, da in der Samenschale noch eine geringe Menge Saponine enthalten sein könnten, die bitter schmecken und das Wasser stark schäumen lassen.

logo

Quinoa-Bällchen auf buntem Salat
2 Personen

Zutaten:

Zutaten für die Falafel:

  • Ca. 400 ml Wasser
  • 150 g Quinoa Tricolore
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • Abrieb einer ½ Zitronenschale
  • 2 Eier
  • 100 g Feta, zerbröselt
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 50 g Kichererbsen – oder Quinoamehl (evtl mehr)
  • Rapsöl zum Braten

 

Restliche Zutaten:

  • 2 Handvoll grüner Salat gemischt
  • 1 Orange
  • ½ Granatapfel
  • 2 Radieschen
  • 1 Zitrone
  • 200 g Griechischer Joghurt
  • Meersalz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 Handvoll Haselnüsse
  • 2 EL Olivenöl
  • Essbare Blüten für die Deko
  • Radieschensprossen

Zubereitung:

  1. Für die Quinoabällchen leicht gesalzenes Wasser für den Quinoa in einem Topf zum Kochen bringen. Quinoa in einem Sieb unter fließendem Wasser so lange waschen, bis das Wasser klar abläuft. Dann Quinoa im kochenden Wasser ca. 20 Minuten kochen lassen und abschließend abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Knoblauch schälen und fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken. Zitrone heiß waschen und Schale abreiben. Gekühlte Quinoa mit gehackten Zutaten, verquirlten Eiern, zerbröseltem Feta, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und dem Mehl vermengen. Falls der Teig zu klebrig ist, etwas mehr Mehl hinzugeben (oder umgekehrt, evtl etwas Olivenöl oder Zitronensaft). Aus der Masse kleine Bällchen formen und diese ca. 20 Minuten kühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Salat waschen und trockenschleudern. Orange schälen und in Spalten schneiden. Granatapfel halbieren und Kerne herauslösen. Radieschen waschen und in Scheiben schneiden.
  4. Zitrone heiß waschen und die Hälfte der Schale abreiben und die Zitrone pressen. Saft der Zitrone, Salz und Pfeffer mit dem griechischen Joghurt vermengen. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten.
  5. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und Quinoa-Bällchen darin rundum für ca. 3-4 Minuten knusprig anbraten. Marinierten Joghurt auf die Teller streichen, grünen Salat darauf verteilen und Orangenspalten sowie Radieschenscheiben dekorativ rundum verteilen. Quinoa-Bällchen darauf legen und das Ganze mit Granatapfelkernen, Haselnüssen, essbaren Blüten, Zitronenschale und Radieschensprossen garnieren. Mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.