Kürbis-Suppe Asia Style

Sie ist endlich wieder da: meine geliebte Kürbiszeit. Wenn es mal schnell gehen muss, schneide ich den Hokkaido samt Schale in Spalten, gebe diese in eine ofenfeste Form und würze sie mit Olivenöl, etwas Honig und Meersalz. Schmeckt wunderbar mit Feigen und Schafskäse!

Ich wurde einmal gefragt, warum in meinem ersten Kochbuch eigentlich keine Suppen zu finden sind. Ich gestehe hier also, dass ich gar kein so großer Suppenfan bin. Ich mag Suppe am liebsten als klare Brühe mit einer Einlage: grob gewürfeltes Gemüse, Nudeln, Knödel usw., oder dicker wie ein Eintopf sowie in asiatischer Zubereitung. Viele können das so gar nicht verstehen, da sie gebundene, cremige Suppen heiß lieben. Zugegebenermaßen sind sie im Herbst und Winter ja eine Wohltat, da sie von innen wärmen und man sie wie eine heiße Tasse Tee genießen kann. Somit kann ich die Leidenschaft gut nachvollziehen, allerdings brauche ich immer was Festes zum Kauen. – Außer bei dieser Suppe, die meine asiatische Ausnahme darstellt.

logo

Kürbis-Curry-Suppe
4 Personen

Zutaten:

  • 300 g Kürbis (vorzugsweise Muskat Kürbis)
  • 1 weiße Zwiebeln
  • 20 g frischer Ingwer
  • 2 Chilischoten
  • 1/4 Liter Orangensaft
  • 2 EL Currypulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/4 Liter Weißwein
  • 1/2 Liter Gemüsefond
  • 1/2 Liter Kokosmilch + 4 EL für die Deko
  • 2 EL Sesamöl
  • Salz
  • 1 Msp. Muskatnuss
  • Frische Sprossen
  • ¼ Bund Koriander
  • 1 TL Chilifäden

Zubereitung:

  1. Kürbis schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden. Zwiebel und Ingwer schälen und beides fein hacken. Chilischote hacken und zusammen mit Zwiebel und Ingwer in Sesamöl anrösten.
  2. Kürbisstücke hinzugeben und mind. 5 Minuten anbraten. Currypulver und Kurkuma dazu geben und mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Orangensaft hinzugeben und ebenfalls einkochen lassen.
  3. Mit Kokosmilch und Gemüsefond aufgießen und mind. 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Anschließend im Standmixer fein mixen und durch ein feines Sieb passieren.
  4. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Mit frischem Koriander, Sprossen. Kokosmilch und Chilifäden garniert servieren.