Mini-Quiche mit Tomaten & Speck

So lange sie erntefrisch sind, muss man bei den heimischen Tomaten unbedingt zugreifen. Jetzt haben sie noch den herrlich süßen und vollen Geschmack, auf den wir dann im Winter leider wieder lange verzichten müssen. Also am besten noch einige Tomatenrezepte zubereiten oder selbstgemachte Tomatensaucen, Sugo etc. einkochen und einfrieren. Ich habe mit den letzten vollmundigen Tomaten noch herrliche kleine Tomaten-Quiche zubereitet. Diese sind ideal, wenn man Leute zum Essen eingeladen hat oder als Mitbringsel für Buffets oder zB Geburtstagsfeiern.

Tomaten sind wahrhaftige Allrounder. Ob frisch oder verarbeitet, warm oder kalt, flüssig oder fest – sie schmecken immer. Außerdem kann man sie abwechslungsreich einsetzen: im Salat, als Beilage, in Saucen, Eintöpfen und Suppen.

Auch gesundheitlich gesehen sind sie Alleskönner. Sie enthalten nämlich sage und schreibe sieben verschiedene Mineralstoffe, zehn Spurenelemente und dreizehn Vitamine. Vor allen Dingen enthalten sie viel vom wichtigen Vitamin C, Betakarotin und Vitamine der B-Gruppe sowie drei Fruchtsäuren. Somit reichen schon zwei Stück Tomaten aus, um den Tagesbedarf einiger wichtiger Mineralstoffe zu decken.

Am wichtigsten ist der Inhaltsstoff Lycopin in den Tomaten. Dieser Pflanzenabwehrstoff schenkt den Früchten die schöne rote Farbe. Er ist sogar das effektivste Antioxidans, das die Natur zu bieten hat. Antioxidantien fangen sogenannte freie Radikale ab, welche Zellen schädigen sowie Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten fördern.

logo

Mini-Quiche mit Kirschtomaten & Speck
4 Personen

Zutaten:

Zutaten für 4 Personen bzw. 8 Mini-Quiche:

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Mehl, glatt + Mehl zu, Bearbeiten
  • 150 g kalte Butter in Stücken
  • ½ TL Salz
  • 2 Eier
  • 5 EL kaltes Wasser
  • Butter für die Form

Zutaten für die Masse:

  • 70 g Blattspinat
  • 1 EL Butter
  • Salz und Pfeffer
  • 200 g Kirschtomaten
  • 35 g Pinienkerne
  • 70 g Speckwürfel
  • 4 Eier
  • 2-3 EL
  • Milch

Zubereitung:

Mehl, Butter und Salz in eine Schüssel geben und zu einer krümeligen Masse verkneten (am besten in einer geeigneten Küchenmaschine verarbeiten). Eiertrennen und Eigelbe mit kaltem Wasser zur Masse hinzugeben und schnell zu einem glatten Teig verkneten Teig zu einer Kugel Formen, in eine Folie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank geben. In der Zwischenzeit Spinat waschen und trockenschütteln. Butter in einem Topf zergehen lassen und Spinat darin unter ständigem Rühren zusammenfallen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf überschüssiges Wasser des Spinats abtropfen lassen. Kirschtomaten halbieren. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, aus der Pfanne nehmen und Speck anschließend in der gleichen Pfanne ohne. Fett anbraten. Eier und Milch in einer Schüssel verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze (180°C Umluft) vorheizen. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Teig locker über die kleinen Mini-Quiche geben, mit den Fingern vorsichtig in die Form drücken, Rand gut andrücken und mit einer Gabel Löcher in den Teigboden stechen. Spinat, Speck und Cherrytomaten auf dem Teigboden verteilen und mit

der Eier-Mischung übergießen und im Backofen ca. 30 Minuten backen. Immer wieder prüfen. Quiche aus den Ofen und anschließend aus den Formen nehmen, Pinienkerne darüber streuen und servieren.

Schmeckt herrlich mit einem knackigen Blattsalat aus dem Garten.