Mindfulness & Flourishing

icon arrows down
Achtsamkeit & AufblühenBegriffe mit dem ich momentan ganz intensiv auseinandersetze.Achtsamkeit bedeutet im Hier und Jetzt, also in der Gegenwart zu sein, im aktuellen Moment. Es bedeutet das bewusste Beobachten. Dieses Beobachten ist aber weder wertend, noch urteilend, es kategorisiert nicht und ist unvoreingenommen, offen, wohlwollend und akzeptierend.Im Englischen heißt Achtsamkeit „Mindfulness“. Mittlerweile gibt es zahlreiche Kurse zum Thema Mindfulness.Ich war zB vor ein paar Wochen im Falkensteiner Balance Resort Stegersbach, wo ich bei DDr. Jerich mit meiner Freundin Maria zum Thema Balance MINDNESS eine Einführung bekam.Im Hier und Jetzt / Die Kunst des SeinsJon Kabat-Zinn formuliert Achtsamkeit folgendermaßen:

[blockquote_with_author author]„Achtsamkeit ist eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die absichtsvoll ist, sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht und nicht wertend ist.“ [/blockquote_with_author]

Diese Weisheiten stellte Jon-Kabat-Zinn bei Meditationen und Yoga fest. Zwei weitere Dinge, die momentan sehr mein Leben bereichern. Ich versuche jeden Tag nach dem Aufstehen herzöffnende Übungen (natürlich auch in die entgegengesetzte Richtung, denn mit einem offenen Herz herum zu laufen, kann auf die Dauer nicht sehr gesund sein) zu machen und mind. 10 Minuten zu meditieren. Ich spüre, dass ich den Tag gelassener angehe und mich tagsüber versuche an die Meditationsinhalte zurück zu erinnern. Tief durchatmen, Energie laden und entspannen. Yoga ist wohl einer der bekanntesten Formen der Achtsamkeit.mindness-2-balance-mindness-2-24h online und zur VerfügungWisst ihr was verrückt ist? Laut des US-Neurowissenschaftler Daniel Levitin ist die Menge an Informationen, die wir täglich zu uns nehmen, fünfmal größer als noch vor 20 Jahren. Wir sind somit chronisch überlastet.Was ist Balance MINDNESS?Es ist eine neue Dimension des Wohlbefindens. Nachhaltiges Wohlbefinden beginnt im Kopf, genauer gesagt, im Geist. Wenn man nicht beim Geist beginnt, blockiert der resolute Geist all unsere Bemühungen.„Unser Geist ist regelrecht verliebt in Probleme. Er sucht sie. Notfalls erfindet er sie sogar. Für ihn sind Probleme Nahrung und Daseinsberechtigung“, so der Psychotherapeut Andreas Knuf.Das Falkensteiner Balance Resort Stegersbach hat gemeinsam mit Frau DDr. Jerich eine neue Dimension des Wohlbefindes, Acquaoura Balance, genannt. Als wissenschaftlich fundierte Promotionsstrategie zur Förderung eines gesundheitsbewussten Lebensstils reicht sie weit über „Spa Wellness“ hinaus. Wellness ist somit kein Zustand mehr, der von außen erzeugt wird, sondern ein innerer Prozess, eine Lebenshaltung, eine Mentalität, sich im Sinne seiner eigenen Natur und seiner Potenziale bis zum letzten seiner Tage zu entfalten und dies bewusst und in vollen Zügen zu genießen.Der Begriff Wellness (engl. Wellness „Wohlbefinden“ bzw. Wohlfühlen) wird im Oxford English Dictionary mit „gute Gesundheit“ übersetzt und steht für ein ganzheitliches Gesundheitskonzept.Die Gesundheit, sprich die Salutogenese, steht somit im Vordergrund, wobei in unserem System das Thema „Krankheit“ thematisiert und behandelt wird. Es bedarf somit eines Perspektivenwechsels.Falkensteiner_Stegersbach_529B6884._bearbFalkensteiner Stegerbach_Foodtastic_529B6888_In 7 Levels zeigt DDr. Jerich uns den Weg zur SelbstfindungBasis-Level: Achtsamkeit – im Augenblick lebenLevel 1: Genussfähigkeit – Meine fünf Sinne neu entdeckenLevel 2: Gefühle – Meine Gefühle zulassen und verstehenLevel 3: Denkmuster – So durchbreche ich den StresskreislaufLevel 4: Ressourcen – Was zeichnet mich aus?Level 5: Selbstliebe – Wieso schade ich mir selbst?Level 6: Lebensrollen – Wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um?Level 7: Transzendenz – Vermehrt Gutes wahrnehmen Balance MINDNESS ist somit eine neue Wellnessbewegung und sie lautetWir müssen selber was tun! Der Mensch mit seinem Potential, sich selbst helfen zu können, steht im Mittelpunkt des Denkens und Handelns. FlourishingUnd dann wär da noch Flourishing. Es bedeutet auf Deutsch nichts anderes als „aufblühen“. In der positiven Psychologie bedeutet es ein Leben, ausgestattet mit allen menschlichen Fähigkeiten, das Güte, Generativität, Wachstum und Standhaftigkeit bedeutet.Flourishing - Die 3 Schlüssel zum Glück Es geht dabei um drei Wohlbefinden. Das Hedonistische Wohlbefinden, zu dem genießen, lernen, Achtsamkeit schulen dazu gehört, das Eudaimonische Wohlbefinden, wie zB sinnvolle Werte und Lebensziele entwickeln, und Soziales Wohlbefinden, zu dem Bindungswünsche, Vergebung etc. gehört.Meine Tipps für mehr Achtsamkeit & FlourishingManche dieser Tipps sind auch in meinem aktuellen Kochbuch „Life changing food“ zu finden. Sehe Zeit als eine Art Strom, in dem wir schwimmen,als Muse, die immer da ist,als Lebensspanne, die uns gehört. Versuch im Hier und Jetzt zu sein und zu bleiben. Grüble nicht drüber nach, wie es einmal war oder was in Zukunft sein könnte. Definiere konkrete, realistische Ziele. Stelle die Weichen und arbeite darauf hin. Trau dich, immer wieder auch schwierige Dinge anzupacken. Gönne dir Zeit für dich selbst, z.B. mit Massagen oder einem Wellnesstag. Oder einfach mit Lesen oder Gartenarbeit. Was dir eben guttut. Dieses Wochenende im Balance Resort Stegersbach haben Maria und mir so gut getan. Wir haben unsere Batterien wieder geladen, frische Luft bei langen Spaziergängen geschnappt, uns im SPA verwöhnen lassen und unsere Seele bei prasselndem Regen im beheizten Outdoor-Pool baumeln lassen. Sei freundlich zu dir: Sich selbst und andere ständig zu kritisieren, fördert negative Gedanken und verursacht innere Konflikte. „Nobody is perfect“ und jeder hat sein Päckchen zu tragen. Freunde dich damit an, begegne dir und anderen mit Respekt und arbeite an den Dingen, die du verändern und verbessern kannst.Vergebung: Etwas sehr Schweres, aber sehr Schönes, das zu mehr Frieden mit dir selbst und anderen führt. Die 4 Punkte zur Vergebung sind: Die Geschichte erzählen / teilen, den Schmerz anpacken, Vergebung gewähren und die Beziehung erneuern oder freisetzen.Dankbarkeit ist eine wunderbare Bereicherung
des Lebens. Viele Menschen neigen dazu, alles viel zu selbstverständlich zu nehmen, nicht darüber nachzudenken, wie gut es ihnen geht. Achte auf die kleinen Dinge, die das Leben schön machen.Fotos (c) Maria RitschFalkensteiner_Stegersbach_529B6938_bearb