Ofengemüse und Grillhuhn im Herbst

Ich glaube, dass sich die meisten Menschen mit einer bestimmten Jahreszeit mehr oder weniger identifizieren. Sozusagen der „Sommer“- oder „Wintertyp“. Aber wer würde den alles blühend machenden Frühling oder den reifen und milden Herbst missen wollen? Vier Jahreszeiten sind klimatisch nicht überall auf der Welt möglich oder in dieser Ausprägung vorhanden. In unseren Breitengraden sind wir wohl stark davon beeinflusst – und auch bevorzugt. Und was mich betrifft, ist der Herbst meine magische und favorisierte Jahreszeit. Obwohl mich Baumblüte, Sonne und Meer oder Schnee und Snowboarden begeistern. Ein schöner Herbst gibt mir ein ganz besonders wohliges Gefühl.

Herr: Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,

und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin, und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

 

- Rainer Maria Rilke, 1902 Paris

Herbst ist die Zeit, in der man ein wenig ruhiger und häuslicher wird. Ich liebe es, unter bunt gefärbten Bäumen zu spazieren, dabei hier und da ein paar Kastanien zu sammeln, den Blättern beim Tanzen zuzusehen, die kühlere Luft einzuatmen. Anschließend komme ich mit guter Energie und Eindrücken nach Hause, wärme mich mit einer feinen Tasse Tee auf.

Bevor ich es mir mit einem Buch oder Film auf der Couch gemütlich mache, bereite ich noch mein heißgeliebtes Ofengemüse zu. Letzthin habe ich meine Freunde am Sonntag zum Essen eingeladen und sie mit einem Brathuhn und herbstlichem Ofengemüse überrascht.

Der Herbst hat an Obst und Gemüse wirklich viel zu bieten. Die Erntezeit ist in vollem Gang: Angefangen bei Äpfeln und Birnen, Trauben und Tomaten, den Klassikern Kürbis, Rote Rüben und Kartoffeln, über Wirsing, Chicorée, Pilze, Fisolen (grüne Bohnen), Kohlsprossen bis hin zu Knollensellerie, Mangold uvm. – Da fällt mir auf: Wie in Rilkes Gedicht sind wohl September und Oktober die genussvollsten Herbstmonate. Dann wird es dunkler und schon deutlich kälter. Da habe ich dann aber nicht vor, alleine zu sein und lange Briefe zu schreiben, sondern meine vorrätigen, eingekochten, eingelegten und dank heutiger Möglichkeiten auch frischen Garten- und Feldfrüchte in tolle Herbstgerichte zu verwandeln.

Fotos (c) Julia Stix für MAXIMA, August 2016, Foodstyling und Rezepte: Eva Fischer

logo

Grillhuhn mit Ofengemüse
4 Personen

Zutaten:

Zutaten für das Grillhuhn:

1,5 kg Grillhuhn

6 Zweige Thymian

1 TL Salz

1 EL Brathendlgewürz

1 Zitrone, unbehandelt

30 g Butter

 

Zutaten für das Ofengemüse:

3 Karotten

2 Gelbrüben

2 Rote Rüben

4 Radieschen

2 Feigen

8 Cherrytomaten

4 Knoblauchzehen

8 Babykartoffeln

Meersalz

Olivenöl

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180°C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für das Grillhuhn das ganze Huhn innen und außen gut abwaschen und mit Küchenpapier trockentupfen. Die Hälfte der Thymianblätter von den Zweigen abzupfen und mit Salz und Brathendlgewürz in einer kleinen Schüssel vermengen. Hendl rundum mit den Gewürzen einreiben. Huhn in eine backofenfeste Form geben und Form mit ca. 1 cm Wasser füllen. Butter in Flocken schneiden und auf das Huhn geben. Zitrone in Scheiben schneiden und mit den restlichen Thymianzweigen in die Form legen. Huhn in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 1 Stunde braten. Während des gesamten Bratvorgangs das Huhn immer wieder mit dem eigenen Bratensaft übergießen.
  2. Für das Ofengemüse Karotten und Gelbrüben schälen und längs vierteln. Rote Rüben je nach Größe vierteln oder achteln. Radieschen und Feigen vierteln. Alles restliche Gemüse ungeschnitten und ungeschält mit dem geschnittenen Gemüse in eine backofenfeste Form geben, mit Olivenöl beträufeln und mit Meersalz würzen. Gemüse zum Huhn in den Ofen geben und für ca. 30-40 Minuten garen.
  3. Huhn zerteilen und mit dem Ofengemüse auf Tellern anrichten.