Blätterteig-Tartes mit Gorgonzola und Feigen

Im Bi-Rite Foodmarkt finde ich im Kochbuch unter Feigen folgenden Satz: „But when they allow to ripen on the tree, thy have a creamy, nectary center that’s bursting with luscious sugar. Put simply, a fig’s perfection lies in its excess."

Feigen enthalten sehr viele gesunde Stoffe. Schon früher war die süßliche Frucht für ihre heilende Wirkung sehr bekannt. Sie bringen nicht nur reichlich Fruchtzucker und Ballaststoffe mit sich, sondern auch Eisen, Kalium und Calcium. Daneben sind sie reich an Vitamin B1. Feigen enthalten sehr viel Wasser – fast 80%. Daneben besteht die reife Frucht aus ca. 1,3 % Protein, 0,5 % Fett, 12,9 % Kohlenhydrate, ca. 4,5 % Ballaststoffe und 0,7 % Mineralstoffe.

Sie gelten als blutreinigend, harntreibend und vor allem verdauungsfördernd. Die Konzentration der Inhaltsstoffe ist bei getrockneten Feigen sehr viel höher als bei frischen. Demnach auch ihre Wirkung sowie ihr Energiegehalt.

Diese wundervollen Blätterteig-Tartes mit Gorgonzola und Feigen sind ein idealer Snack zwischendurch. 

(c) Julia Stix für MAXIMA Gourmet Extra GEX 08 

logo

Blätterteig-Tartes mit Gorgonzola und Feigen
4 Personen

Zutaten:

  • 2 Rollen fertiger Blätterteig
  • 4-5 Feigen
  • 150 g Gorgonzola
  • 8 Zweige Thymian
  • (Trüffel-)Honig zum Beträufeln
  • Einige Walnusskerne

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 °C Umluft (220 °C Unter-/Oberhitze) vorheizen.
  2. Blätterteig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech ausrollen. Blätterteig ausrollen und aus dem Teig Quadrate (ca. 15 x 15 cm) schneiden. Rand bei jedem Stück ca. 1 cm nach innen klappen.
  3. Feigen halbieren. Teig mit Gorgonzola bestreuen und mit Feigenhälften und Thymianzweigen belegen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.
  4. Nach Belieben vor dem Servieren die Tartes mit Walnusse dekorieren und mit Honig beträufeln.