Energie Brownies mit Power-Gewürzen

Momentan beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Super- und Powerfood. Mich fasziniert Essen, das meinem Körper mehr Energie und Kraft gibt und da gehören ein paar wesentliche Zutaten dazu. Essen, das wir zu uns nehmen, kann unsere Gesundheit und Stimmung beeinflussen.

Dazu gehören sicherlich auch die so genannten Superfoods oder Powerfood, wie z.B. Chia Samen, Basilikumsamen, Goji Beeren, Rote Rüben, Green Food wie Algen, Gräser, Spinat etc., Mandeln, Sauerkraut, Kürbiskerne, Beeren allgemein, Acerola, Granatapfel, Ingwer und Avocado uvm. Echtes Superfood liefert von einem bestimmten oder von mehreren Nähr-, Wirk- oder Vitalstoffen eine sehr große Menge und deutlich mehr als die üblichen Nahrungsmittel.

Was viele nicht wissen ist, dass Superfoods nicht unbedingt exotisch sein müssen, sie wachsen auch direkt vor der mitteleuropäischen Haustür, wie z. B. der Oregano, die Petersilie, die Brennnessel, der Löwenzahn, selbst gezogene Brokkolisprossen, rohes Sauerkraut, Gerstengras uvm.

Essen kann wie eine Art Medizin wirken und unserem Körper mehr Energie schenken. Weg von dem Gedanke, dass gesundes Essen nur sehr langweilig und grausig schmeckt, teuer ist oder Zutaten dafür schwer erhältlich sind. Ein kleines Umdenken hilft, seine Ernährung umzustellen und energievoller in den Tag zu starten!

Zur Zeit lasse ich mich sehr von Gewürzen inspirieren und versuche die Rezepteentwicklung mal von seitens der Gewürze und Gewürzblüten anzugehen. Besonders inspirieren mich dabei die Gewürzmischungen von Sonnentor. Denn Gewürze verleihen nicht nur unserem Essen eine hervorragende Geschmacksnote, sondern sie beeinflussen auch unsere Gehirnfunktion. Es wurde nachgewiesen, dass Gewürze und Kräuter nicht nur unsere Konzentration, sondern auch unsere Wahrnehmung steigern und das Kurzzeitgedächtnis verbessern. Besonders angetan bin ich von der sogenannten Aladins Kaffeegewürz-Mischung, die die hervorragenden Gewürze Kardamom, Zimt, Ingwer, Piment, Nelken, Vanille und Macis beinhaltet. Letzteres ist übrigens der Samenmantel der Frucht des Muskatbaums.

Diese Mischung hat mich auf die Idee des gesunden Energie Brownies gebracht. Das in der Gewürzmischung enthaltene Zimt, seigert bereits beim daran riechen die Gehirnaktivität. Es hat die Fähigkeit unsere Aufmerksamkeit zu verbessern und unsere visuell-motorische Geschwindigkeit zu erhöhen. Spannend zu wissen ist auch, dass Zimt hilft, die aufgenommenen Kohlenhydrate besser als Energie zu nutzen.

Gewürznelken enthalten viele Antioxidantien und können somit helfen unseren oxidativen Stress vor den Schäden freier Radikale zu schützen. Sie helfen unserem Körper durch die Giftstoffausschwemmung die zellulare Gesundheit zu unterstützen. Zusätzlich helfen Nelken auch bei Gedächtnis- und Lernschwierigkeiten.

Und Ingwer hat es sowieso in sich! Die Knolle kann man stückchenweise ungeschält, geschält oder in pulverisierter Form zu sich nehmen. Ingwer ist vor allem bei Reiseübelkeit ein Wundermittel, außerdem wirkt er anregend und krampflösend. Er lindert Bauchkrämpfe, Fieber sowie Durchblutungsstörungen. Ingwer hat überdies einen verdauungsfördernden Effekt.

Viele verwenden Ingwer auch bei Halsweh und bei Erkältungen. Einfach Ingwer in kleine Stückchen schneiden und mit heißem Wasser aufgießen. Die vorhin beschriebenen Scharfstoffe des Ingwers sorgen nämlich für eine stärkere Durchblutung der Hals- und Nasenschleimhäute. Auch die Aktivierung der körpereigenen Wärmerezeptoren ist gut bei verschiedenen Infektionen. Krankheitskeime werden schneller abtransportiert, was hilft die Erkältung vorzubeugen oder diese rascher abklingen zu lassen. Vor allem aber sind die vielen ätherischen Öle in der Knolle sehr gut gegen jede Art von Entzündungen, da sie über keimtötende Inhaltsstoffe verfügen.

Amaranth gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse. Es ist ein so genanntes „Pseudogetreide“, das zwar wie Getreide genutzt wird und auch so aussieht, aber eigentlich kein echtes Getreide ist. Bei den Inkas galt das Kraut als heiliges Wunderkorn. Amaranth ist vielseitig verwendet und kann entweder als Müslizutat, in Suppen und Aufläufen sowie in Gemüsepfannen und für Süßspeisen verwendet werden. Amaranth ist reich an Eiweß, Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Provitamin A und Vitamin C. Amaranth-Körner haben einen hohen Ballastoffgehalt. Das Pseudogetreide ist glutenfrei und ist deshalb für Menschen mit einer Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) geeignet.

Und hier geht’s lang zu den Energie Brownies mit einer Menge Gewürzen, die unsere Gehirnleistung verbessern, unsere Konzentration steigern und uns somit mehr Energie geben. Der wunderschöne Teller sowie die schönen blauen Schüsseln aus dem Sago Post stammen übrigens von der Kermaik Künstlerin Gerti Schneider.

logo

Aladins Energie-Brownie  
12 Stück

Zutaten:

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Aladins Kaffegewürz von Sonnentor oder Zimt
  • 10 entkernte Datteln
  • 250 g Erdnussbutter
  • 60 g Kürbiskerne
  • 80 g gepuffter Amaranth
  • 3 EL gehackte Mandeln
  • 200 g 70% Bio-Schokolade
  • 40 g geriebene Kokosnuss
  • Früchte wie z.B. Beeren zum Servieren

Zubereitung:

  1. Datteln ggf. entsteinen und mit einer Gabel zerdrücken. Kokosöl und Erdnussbutter in einem Topf mit den Datteln bei mittlerer Hitze kurz köcheln lassen. Achte darauf, dass das Mus nicht anbrennt!
  2. Erdnussmasse vom Herd nehmen. Mandeln hacken und mit gepufftem Amaranth, Aladins Kaffegewürz und Kürbiskernen unter die Masse mischen und alles gut verrühren.
  3. Eine ofenfeste Form mit Backpapier auslegen, Masse gleichmäßig rein streichen und zwischenzeitlich in den Kühlschrank geben.
  4. Schokolade hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Geschmolzene Schokolade über die Masse gießen und gleichmäßig verstreichen. Nun das Ganze in den Tiefkühler geben und ca. 1-2 Stunden durchkühlen lassen.
  5. Brownies in quadratische Stücke schneiden, mit Kokosflocken und Aladins Kaffeegewürz bestreuen und nach Belieben mit Beeren servieren.